Häufig gestellte Fragen - FAQ

Zur Bäckerei & unseren Handwerksbackwaren:

Wir achten bei unseren Rohstoffen besonders auf Regionalität und Partnerschaft. So können wir eine gleichbleibende Backwarenqualität garantieren.
Z. B. kommen unsere Saaten und Körner aus unserer Ortsmühle, der Rosdorfer Obermühle.

Alle unsere Produkte werden nach dem deutschen Bäckerleitsätzen gebacken. Diese geben dem Handwerksbäcker vor, welche Mengenverhältnisse bei den Zutaten verwendet werden dürfen, um ein Produkt einen bestimmten Namen zu geben. Beispiel: Bei einem Roggenmischbrot muss der Roggenanteil größer sein, als der Weizenanteil, jedoch nicht mehr als 90% am gesamten Getreideanteil.

Leider nein.
Als Handwerksbäcker haben wir keine Möglichkeit garantiert glutenfreie Backwaren herzustellen. Für Weizenallergiker bieten wir das reine Roggenbrot an (100% Roggen).

Unsere Produkte werden nicht mit Konservierungsstoffen versetzt. Allein durch das Vakuumverfahren sind unsere Produkte 7 Tage lang haltbar, wenn sie bei Raumtemperatur gelagert werden, für 2 Monate bei Lagerung bei -18 Grad. Dabei werden die Handwerksbackwaren luftdicht in einem Beutel verschlossen. Hierdurch können sich keine Bakterien auf der Oberfläche (Kruste) ansammeln. Zudem kann dem Produkt so keine Feuchtigkeit entweichen.

Schnittbrot können wir leider nicht bieten. Da unsere Handwerksbrote in Ihrem Ofen frisch aufgebacken werden, muss der Brotlaib noch ganz sein. Dadurch bildet sich die Kruste schön und knusprig aus und die Feuchtigkeit bleibt im Brot. So können Sie auch noch Tage nach dem Aufbacken, bestes Bäcker-Brot genießen.

Falls ein ganzes Brot zu viel ist, können Sie zunächst den ganzen Laib aufbacken und einen Teil wieder einfrieren. Dafür einen Teil abschneiden, gut verpacken und in das TK-Fach legen.
Sobald Sie den gelagerten Teil wieder zubereiten wollen, einfach 1,5 – 2 Stunden vor dem Backen auftauen lassen und dann auf der Schnittfläche stehend nach Backanleitung aufbacken.

Zum Aufbacken:

Backwaren werden am besten bei Ober-Unterhitze aufgebacken. Die stehende Hitze sorgt dafür, dass sich eine schöne Kruste entwickelt und gleichzeitig die Feuchtigkeit im Inneren des Brots / des Brötchens bleibt. Sobald die Backware in den vorgeheizten Ofen gegeben wird, schließt sich die Hitze um das Produkt. Dadurch bildet sich die Kruste und die Feuchtigkeit kann kaum aus dem Brot / Brötchen entweichen.
Zirkulierende Luft, wie in einem Umluft Backofen, würde die Feuchtigkeit von der Oberfläche der Backware nehmen und sie so langsam austrocknen.
Für eine hervorragend ausgebildete Kruste und eine fein schmeckende, feuchte Krume empfehlen wir daher das Aufbacken bei Ober-Unterhitze.

Um das Austrocknen von Backwaren zu verlangsamen, empfehlen wir diese in einem Gefäß ohne Luftzirkulation zu lagern. Ideal sind entsprechende Tongefäß Brote sollten nach dem Anschneiden auf die Schnittfläche gelegt werden. So wird das Brot vor dem Austrocknen geschützt. Zudem muss so die erste Scheibe, nach dem wiederholten Anschneiden, nicht weggeworfen werden.

Da jeder Ofen verschieden ist, gilt es die ideale Backtemperatur und -zeit zu finden. Falls Ihre Handwerksbackwaren zu weich sind, können Sie diese ein wenig länger im Ofen lassen. Oftmals reichen schon 30 Sekunden.
Wichtig ist, dass der Ofen samt Blech auf 200 Grad vorgeheizt wird und erst dann die Backwaren beigegeben werden.

Grundsätzlich ist das möglich.
Ggf. wird das Brot dann etwas trockener.

Brötchen und Feingebäck werden am besten innerhalb von 6 Stunden verzehrt.
Brote halten auch für 2 oder 3 Tage, so wie Sie es vom Filialbäcker-Brot gewohnt bist.

Zur Lagerung & Lieferung

Ja, das können Sie mit all unseren Produkten machen. Dabei verlängert sich das Mindesthaltbarkeitsdatum. Am besten Sie lassen die Backwaren beim Einfrieren und Auftauen im Beutel – so bleibt die Feuchtigkeit im Produkt.

Am besten schmecken unsere Handwerksbackwaren, wenn sie direkt nach dem Öffnen gebacken werden. Die Backwaren sind nach dem Öffnen der Tüte bis zu 2 Tage lang haltbar. Wichtig ist, dass die Tüte nach dem öffnen eingewickelt wird. 

Alle Bestellungen, die bei uns bis 16 Uhr eingehen, werden von unseren Bäckern noch in der Nacht gebacken und am Folgetag (Montag – Freitag) versendet.
In 95% der Fälle benötigen unsere Logistikpartner 1 Werktag für den Versand. Ab Bestellung dauert es in der Regel also 2-3 Werktage bis Ihre Handwerksbackwaren bei Ihnen ankommen.

Allgemein

Wir haben immer ein offenes Ohr für Anregungen und sind um Verbesserung bestrebt.
Melde Sie sich gerne bei uns, und erzähle uns, was besser laufen kann.

Telefonisch unter: +49 (0) 551 30988778

Per Mail an: info@vestakorn.de

Wir freuen uns über deine Kontaktaufnahme!